ČESKY • ENGLISH

Dopravní podnik Ostrava a.s.

Historische Fahrzeuge

Die Betriebssammlung von historischen Fahrzeugen des Unternehmens Dopravní podnik Ostrava a.s. wurde Ende der 70. Jahre des vergangenen Jahrhunderts gegründet. Als erstes Fahrzeug wurde der historische Straßenbahnwagen mit der Evidenznummer 25 in die Sammlung aufgenommen. Seit der Zeit wird die Betriebssammlung der historischen Fahrzeuge ständig erweitert. Zurzeit repräsentiert sie beinahe zwanzig betriebsfähige Fahrzeuge und weitere warten noch auf ihre Renovierung bzw. Erhaltung. In der Kollektion sind am häufigsten Straßenbahnen einschl. der Dienstfahrzeuge vertreten, es fehlen jedoch auch nicht Trolleybusse und Busse. Historische Fahrzeuge des Unternehmens Dopravní podnik Ostrava a.s. kann man mehrmals im Jahr bei Sonderausflugsfahrten begegnen – zum Beispiel auf der romantischen eingleisigen Strecke im Porubka-Tal nach Zátiší, im Zentrum von Ostrava bzw. in den südlichen Siedlungen. Die historischen Trolleybusse sind Besuchern der Museumsexposition der Grube Michal in Michálkovice oder des zoologischen Gartens bekannt. Historische Fahrzeuge des Unternehmens Dopravní podnik Ostrava a.s. werden ebenfalls zu verschiedenen bestellten Fahrten, wie zum Beispiel zu Präsentationen, Hochzeiten u. ä. gemietet.

STRASSENBAHNTRIEBWAGEN NUMMER 21

Barborka

- Spitzname "Barborka"

Für Ostravas Einwohner ein Symbol der alten Holzstraßenbahn. Das Modell entstand im Jahre 1965 durch Umbau des in Werkstätten der Mährisch-Ostrauer Lokalbahn im Jahre 1922 gebauten Triebwagens Evid.-Nr. 21, nach dessen Aussonderung aus dem Personenverkehr im Jahre 1964.

 

STRASSENBAHNTRIEBWAGEN NUMMER 25 + Anhänger Nr. 69

hoher Motor

- Spitzname "vysoký motor, kroužkáč + bajvuz" (hoher Motor)

Dieser älteste Zug des Betriebsmuseums repräsentiert in der Sammlung der historischen Fahrzeuge die Zwischenkriegsperiode der Ostrauer "Lokalzüge". Der Triebwagen wurde von der Wagenfabrik in Kopřivnice im Jahr 1919 hergestellt, der Anhänger wurde dann vom ursprünglichen Personenwagen der Dampfstraßenbahn im Jahr 1921 umgebaut.

 

STRASSENBAHNTRIEBWAGEN NUMMER 50 + Anhänger Nr. 219

Brünner

- Spitzname "brňák" (Brünner)

Der Triebwagen wurde im Jahre 1948 und der Anhänger im Jahre 1951 hergestellt. Aus dem Personenverkehr wurde im Jahre 1982 zuerst der Triebwagen nach Einstellung des Verkehrs nach Hlučín und später im Jahre 1986 der Anhänger gezogen - nach seiner letzten Fahrt auf der Linie Nr. 5.

 

STRASSENBAHNTRIEBWAGEN NUMMER 94 + Anhänger Nr. 269

Mücke

- Spitzname "komárek" (Mücke)

Der aus dem Triebwagen Evid.-Nr. 94 (hergestellt im Jahr 1949) und dem Anhänger Evid.-Nr. 269 (hergestellt im Jahr 1953) bestehende Zug entspricht dem Betriebsstand der zweiten Hälfte der sechziger Jahre.

 

GÜTERTRIEBWAGEN NUMMER 106

die Hundert

- Spitzname "stovka" (die Hundert)

Der Gütertriebwagen Evid.-Nr. 106 wurde in Werkstätten des Ostrauer Verkehrsunternehmens im Jahr 1951 hergestellt und transportierte bis zur Auflösung des Gütertransports im Ostrauer Verkehrsunternehmen im Jahre 1972 Güterwagen zu den an das Ostrauer Straßenbahnnetz angeschlossenen Werkbahnen. Das in der Sammlung der historischen Fahrzeuge befindliche Modell ist im Zustand aus der Wende der 50. und 60. Jahre erhalten.

 

DIENSTTRIEBWAGEN NUMMER 24

Türmchen, Gerüst

- Spitzname "věžka, gerist" (Türmchen, Gerüst)

Der Wagen entstand im Jahre 1965 durch den Umbau des ursprünglichen, vom Bahnwagenwerk Kopřivnice im Jahr 1919 für Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten der Oberleitungen gelieferten Wagens. Im Jahre 2001 wurde der Wagen einer gründlichen Reparatur unterzogen, bei der dessen ursprüngliches Aussehen aus dem Ende der 60. Jahre wiederhergestellt wurde.

 

ZWEIACHSIGER STRASSENBAHNTRIEBWAGEN NUMMER 35

hoher Motor

- Spitzname "vysoký motor, bibisák" (hoher Motor)

Der Wagen wurde in den Werkstätten in der Straße Křivá im Jahre 1932 hergestellt. Im Jahre 1965 wurde er aus dem Personenverkehr gezogen und anschließend zu einem Schubwagen für einem Rotationsschneefeger umgebaut. Im Jahre 1988 wurde er zum Dienstwagen mit der Evid.-Nr. 8035 umnummeriert.

 

ZWEIACHSIGER ARBEITSTRIEBWAGEN NUMMER 8002 (2")

Pflug

- Spitzname "pluh" (Pflug)

Der Wagen diente bis zum Jahre 1925 zum Personenverkehr. Im Jahre 1968 wurde er aus dem Personenverkehr gezogen und zum Arbeitswagen für den Rotationsschneefeger RSP-1 umgebaut.

 

VIERACHSIGER ROTATIONSSCHNEEFEGER RSP-1 NUMMER 8602

Teufel

- Spitzname "čert" (Teufel)

Der Schneefeger wurde im Dezember 1964 in Betrieb genommen. Der Mechanismus wurde von dem Arbeitstriebwagen Nr. 15 geschleppt, dessen Frontseite mit einem Pflug zur Beseitigung einer größeren Schneeschicht versehen war. Später wurde die Konstruktion umgebaut und die Einrichtung wurde geschoben und gleichzeitig von der vorderen Plattform des Arbeitstriebwagens bedient.

 

STRASSENBAHNTRIEBWAGEN T 1 NUMMER 528

Teufel

- Spitzname "žehlička" (Bügeleisen)

Der im Jahre 1957 gebaute, in Ostrava unter dem Spitznamen "Bügeleisen" bekannte Straßenbahnwagen vom Typ T 1 Evid.-Nr. 528 ist der älteste Repräsentant der unifizierten Fahrzeugreihe, die auf dem modernen Konzept der Nachkriegsstraßenbahnen ČKD basiert.

 

VIERACHSIGER STRASSENBAHNTRIEBWAGEN T 2 NUMMER 681

T-2

- Spitzname "té dvojka" (T-2)

Die Nachkriegsperiode der umfangreichen Modernisierung des Ostrauer Straßenbahnverkehrs wird vom Straßenbahnwagen, Typ T 2 Evid.-Nr. 681 aus dem Jahr 1961 repräsentiert. Der Wagen wurde unter den letzten im Februar 1998 aus dem Verkehr gezogen. Im Jahre 2000 wurde er einer gründlichen Werkstattreparatur unterzogen.

 

VIERACHSIGER STRASSENBAHNTRIEBWAGEN T3 NUMMER 752

T-3

- Spitzname "té trojka" (T-3)

Bei der legendären "T-3" handelte es sich um eine Fortsetzung der im Werk Tatra-Smíchov nach dem Konzept PCC hergestellten Straßenbahnbaureihe. Der Straßenbahnwagen Evid.-Nr. 752 wurde im Jahre 1970 in Betrieb genommen und soll im Jahre 2009 aus dem Verkehr gezogen werden.

 

TROLLEYBUS ŠKODA 8 Tr NUMMER 29 + Anhänger KAROSA B 40 Nr. 141

die Acht + Schlepper

- Spitzname "osmička + vlečka" (die Acht + Schlepper)

Trolleybusse der Baureihe Škoda 8 Tr wurden in Ostrava in den Jahren 1958 bis 1982 betrieben. Der Wagen mit der Evid.-Nr. 29 wurde im Jahre 1958 hergestellt und wurde in die Sammlung der Museumsfahrzeuge des Verkehrsunternehmens Ostrava nach gründlicher Rekonstruktion im Jahre 1997 aufgenommen. Der zweiachsige Anhänger KAROSA B 40 Nr. 141 repräsentiert in der Sammlung den in Ostrava betriebenen Typ des Bus- und Trolleybusanhängers.

 

TROLLEYBUS ŠKODA 9 Tr H NUMMER 82

die Neun

- Spitzname "devítka" (die Neun)

Diese Trolleybusse waren das bisher in Ostrava am meisten vertretene Modell. In den Jahren 1963 bis 1997 waren in den Straßen von Ostrava nach und nach 75 diese Trolleybusse in Betrieb. Der historische Wagen in Exportausführung Š9TrH23 Evid.-Nr. 82 wurde im Jahre 1977 hergestellt. Er diente den Ostrauer Passagieren bis 1988.

 

DREIACHSIGER TROLLEYBUS TATRA T400/IIIA NUMMER 26

die Tatra

- Spitzname "tatrovka" (die Tatra)

Zwanzig Trolleybusse Tatra T400/IIIA waren bei Beginn der Entwicklung des Trolleybusverkehrs in Ostrava anwesend. Dieser im Jahr 1954 hergestellte Wagen fuhr ursprünglich nicht in Ostrava, er ist jedoch mit den in unserer Stadt betriebenen Fahrzeugen identisch. Im Jahre 2003 wurde dessen Wrack von Prag nach Ostrava transportiert, wo in den Jahren 2007 bis 2009 in der Trolleybus-Wagenhalle des Verkehrsunternehmens eine aufwendige Instandsetzung erfolgte.

 

ZWEIACHSIGER TROLLEYBUS ŠKODA 14 Tr NUMMER 3229

die Vierzehn

- Spitzname "čtrnáctka" (die Vierzehn)

Das Verkehrsunternehmen Ostrava schaffte die ersten zwei Trolleybusse dieser Bauart im Jahr 1984 an. Der Trolleybus Evid.-Nr. 3129 wurde im Jahre 1985 in Betrieb genommen, im Jahre 1988 wurde er mit der Evidenznummer 3229 umnummeriert. Der Wagen war bis 2007 im Betrieb.

 

ZWEIACHSIGER TROLLEYBUS ŠKODA 17 Tr NUMMER 3902

> die Siebzehn

- Spitzname "sedmnáctka" (die Siebzehn)

Im Jahr 1992 erstellte das Verkehrsunternehmen Dopravní podnik města Ostravy, s.p. das Projekt und realisierte anschließend in den eigenen Werkstätten Inbetriebnahme der Trolleybusse, Typ 17 Tr durch Überholung und Modernisierung der Karosserie und Verbauung der standardmäßigen Zugförderungsausrüstung des Škoda-Modells 14Tr. Das betriebsfähige Fahrzeug in der Sammlung des Verkehrsunternehmens Ostrava befindet sich im letzten Betriebszustand.

 

BUS ŠKODA 706 RTO NUMMER 247 + Anhänger JELZ PO 1-E

erťák + jelčák

- Spitzname "erťák + jelčák"

Der Bus ŠKODA 706 RTO, Evid.-Nr. 247 wurde im Jahre 1966 hergestellt und fuhr in regelmäßigem Verkehr bis 1984. Der Anhänger JELZ PO 1-E, Evid.-Nr. 1227 wurde im Jahre 1974 hergestellt. Er repräsentiert in der Sammlung den Typ des in Ostrava betriebenen Busanhängers.

 

BUS KAROSA ŠM 11 NUMMER 5842

ešemka

- Spitzname "ešemka"

Die Busse Karosa ŠM 11 bedeuteten im Ostrauer öffentlichen Stadtverkehr Aufschwung und grundsätzliche Modernisierung im Fahrzeugbereich des Busverkehrs. In den Jahren 1967 bis 1990 fuhren in den Straßen von Ostrava nach und nach insgesamt 441 von diesen Modellen. Der im Jahr 1990 aus dem regelmäßigen Verkehr gezogene, für das Museum erhaltene Wagen mit der Evid.-Nr. 5842, stammt aus der letzten Lieferung im Jahr 1982.

 

BUS KAROSA B 731 NUMMER 6160

dodoš

- Spitzname "dodoš"

Die Busse Karosa B 731 gehören zur Baureihe 700, die nach Ostrava als die bisher zahlreichste Baureihe, die in den Jahren 1981 bis 1996 geliefert wurde. Der erhaltene Wagen mit der Evid.-Nr. 6160 in 3-Türen Ausführung für den Stadtverkehr ist mit einem automatischen Getriebe ausgestattet und stammt aus dem Jahr 1986.

 

BUS IKARUS 280 NUMMER 4070

ikarus, čabajka

- Spitzname  ikarus, čabajka 

Die Busse Ikarus 280 aus ungarischer Produktion waren im Ostrauer öffentlichen Stadtverkehr in den Jahren 1977 bis 2000 im Betrieb, nachdem sie auf frequentierten Linien Busse mit Anhängern ersetzten. In den Ostrauer Straßen fuhren nach und nach 102 diese Fahrzeuge. Der erhaltene Wagen mit der Evid.-Nr. 4070 für den öffentlichen Stadtverkehr in nicht besonders typischer Linienausführung stammt aus dem Jahr 1988.

 

FAHRBARE BEWEGLICHE ARBEITSPLATTFORM ŠKODA 706 RTH NUMMER 9237

Türmchen

- Spitzname "věžka" (Türmchen)

Zum Betrieb der Straßenbahn- und Trolleybusstrecken gehören unwegdenkbar auch Tätigkeiten im Zusammenhang mit Bau, Instandhaltung und Instandsetzung der Fahrleitungen. Zu diesem Zweck werden umgebaute Straßenfahrzeuge, sog. fahrbare bewegliche Arbeitsplattformen mit dem Spitznamen "Türmchen" benutzt. Die Arbeitsplattform Evid.-Nr. 9237 wurde im Jahre 1982 in Betrieb genommen. Im Jahr 2005 wurde sie der Sammlung historischer Fahrzeuge zugeordnet und sie befindet sich im letzten Betriebszustand.

 

BEDEUTENDE DATEN IN DER GESCHICHTE DES ÖFFENTLICHEN STADTVERKEHRS

1894 - Aufnahme des öffentlichen Stadtverkehrs in Ostrava
1901 - Einführung der Elektrifizierung der Straßenbahnstrecken
1930 - Aufnahme des regelmäßigen Busverkehrs
1949 - Zusammenführung der Verkehrsunternehmen und Entstehung des Verkehrsunternehmens der Stadt Ostrava
1952 - Aufnahme des Trolleybusverkehrs
1996 - Übernahme des öffentlichen Stadtverkehrs vom Unternehmen Dopravní podnik Ostrava a.s.

Dopravní podnik Ostrava a.s. organisiert jedes Jahr gemeinsam mit dem Zirkel "Freunde des öffentlichen Stadtverkehrs" Fahrten von historischen Fahrzeugen für die Öffentlichkeit. Informationen über Termine der historischen Fahrzeugfahrten sind Flugblättern in Fahrzeugen des öffentlichen Stadtverkehrs, der Tagespresse zu entnehmen bzw. unter www.dpo.cz zu finden.

Wir bieten ebenfalls Vermietung von bestimmten historischen Fahrzeugen für verschiedene Gruppenaktion an. Nutzen Sie unser Angebot und lassen Sie sich mit einem historischen Fahrzeug unseres Verkehrsunternehmens fahren.

Nähere Informationen unter der E-Mail-Adresse: tpryszcz@dpo.cz, kadamowiczova@dpo.cz.

Geschichte Historische Fahrzeuge